forschungszulagengesetz Gewerbliche Abfärbung, Schweizer Stiftung, Fremdvergleichsgrundsatz, Corona-Pandemie, Coronavirus, Sozialversicherungsbeiträge, Lohnsummentest, Dreieckstheorie

Tax Update: Wesentliche Neuerungen zum internationalen Steuerrecht aus dem zweiten Halbjahr 2018

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl wichtiger Entscheidungen und Entwicklungen zum internationalen Steuerrecht. Durch Klick auf die jeweilige Kategorie gelangen Sie zu den Kurzbeiträgen.


BFH- und FG-Rechtsprechung


  • Hinzurechnungsbesteuerung und Substanznachweis
  • Klage auf Einleitung eines Verständigungsverfahrens
  • Sperrwirkung von Art. 9 OECD-MA
  • Aussetzung der Vollziehung eines Zinsfestsetzungsbescheids

EuGH-Rechtsprechung


  • EU-Rechtswidrigkeit von § 1 Abs. 1 AStG
  • Finale Verluste
  • EU-Rechtswidrigkeit von § 9 Nr. 7 GewStG
  • Quellensteuerbefreiung – EU-Rechtswidrigkeit des § 50d Abs. 3 EStG
  • Auslegung von DBA

Verlautbarungen der Finanzverwaltung


  • Umlageverträge
  • Mitteilungspflichten bei Auslandsbeziehungen (§§ 138 Abs. 2, 138b AO 2017)
  • Merkblatt zum internationalen Verständigungs- und Schiedsverfahren auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen
  • Passive Entstrickung aufgrund erstmaliger DBA-Anwendung
  • Spontaner Austausch länderbezogener Berichte für 2017 zwischen Deutschland und USA

Neuigkeiten von der OECD


  • Bericht zu schwer bewertbaren immateriellen Vermögenswerten
  • Neue Leitlinien zur Anwendung des Profit Splits
  • Diskussionsentwurf zur verrechnungspreislichen Behandlung konzerninterner Finanztransaktionen
  • Veröffentlichung weiterer Verrechnungspreis-Länderprofile
  • Multilaterales Instrument
  • MAP-Statistik
  • Geschrieben von

    Sara Meinert ist Rechtsanwältin bei Flick Gocke Schaumburg in Düsseldorf und Bonn.

    T +49 211/6 18 22-0 / +49 228/95 94-0
    sara.meinert@fgs.de

    Lars Haverkamp ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht und Assoziierter Partner in unserem Düsseldorfer Büro.

    T +49 211/6 18 22-0
    lars.haverkamp@fgs.de